Skip to content

Home

Aeham Ahmad ist ein palästinensisch-syrischer Pianist. Internationale Bekanntheit erlangte er 2014/2015 durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk – als „Pianist in den Trümmern“ während des Bürgerkriegs in Syrien. Inzwischen lebt Ahmad als Flüchtling in Deutschland. Weitere Informationen

Aeham Ahmads Debüt-CD ist erschienen! Er verkauft sie aktuell bei seinen Konzerten, demnächst ist sie auch im Onlineversand erhältlich.

 

„Man muss Deutschland wegen der Flüchtlinge dankbar sein. Es gibt viele Staaten, die viel näher an Syrien liegen als Deutschland. Aber alle kümmern sich nicht so um die syrischen Flüchtlinge, wie Deutschland das tut. […] All dies ist absolut ungewöhnlich. Und es ist großartig! Auch mich haben die Deutschen gerettet. Hätten sie nicht getan, was sie getan haben, wäre ich in Jarmuk gestorben – so wie mein Piano dort verbrannt wurde.“

Aeham Ahmad in einem Interview mit dem Deutschlandfunk, 2015

 

 


 

Jetzt als Comic: Bewegte Tasten, die Geschichte von Aeham Ahmad, gezeichnet von Valerie Bruckbög im Rahmen des Crowdfunding-Projekts Blickwinkel

Comic_Ahmad